Mieten statt kaufen – nachhaltig, effizient und praktisch

Mieten statt kaufen – nachhaltig, effizient und praktisch

Redaktion

Wir alle möchten unseren Teil dazu beitragen, in Zukunft nachhaltiger und umweltfreundlicher zu leben. Dieses Bedürfnis hat dazu geführt, dass immer mehr Leihangebote im Trend sind. Ob Elektrogeräte, Smartphones, Maschinen oder sogar Möbel – vieles müssen wir heute nicht mehr kaufen, sondern können es leihen. Nachfolgend stellen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor und verraten, wann sich geliehene Dinge eher lohnen als gekaufte.

Kurzfristige Nutzung – von Wasserkochern bis Möbel

Sie wissen, dass Sie bestimmte Einrichtungsgegenstände nur kurzfristig brauchen, beispielsweise bei zeitweiser Beschäftigung mehrerer Personen im Betrieb? Dienstleister wie Boels ermöglichen Ihnen von Containern über Sanitäranlagen bis hin zu Doppelkochplatten die Miete all Ihrer Wunschgegenstände.

Stellen Sie sich vor, Sie möchten einen mobilen Container für vier Wochen lang ausstatten, um Ihren Angestellten auf der Baustelle die optimalen Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. An dieser Stelle würden Sie Mikrowellen, Kühlschränke, Wasserkocher, Tische, Stühle und Kleiderständer kaufen. Nach Ablauf von vier Wochen kümmern Sie sich dann um die Weitergabe oder entsorgen die noch intakten Investitionen wieder.

Aus Umweltsicht ist das eine Katastrophe, denn der kurzfristige Einsatz von Nutzgegenständen ist eine große Belastung. Ihnen tut es finanziell nicht weh, wenn der 10-Euro-Wasserkocher auf der Deponie landet. Die Natur leidet darunter aber sehr, denn es sind wieder Kunststoffe, Metalle und andere Bauteile, die verrotten müssen oder in den Meeren landen. Leihen Sie sich die Utensilien stattdessen, tragen Sie erheblich zur Nachhaltigkeit bei und schonen nebenbei Ihren Geldbeutel.

Werkzeuge und Maschinen leihen – so renovieren Sie nachhaltig

Sie möchten eine Grube für den neuen Gartenteich ausheben? Sie wollen die Fassade renovieren und brauchen eine Hebebühne? Alle erdenklichen Utensilien erhalten Sie im gut sortierten Maschinenverleih zum kleinen Preis. Vorteil dabei: Sie müssen nicht bis zur Produktion von Maschinen warten, sondern nutzen direkt vorhandene Modelle. Das schont die Umwelt, reduziert die Wartezeit und ermöglicht Ihnen die flexible Nutzbarkeit der benötigten Maschinen.

Sind wir mal ehrlich: Wer kann sich einen Minibagger leisten, wenn er einmalig eine Grube im Garten ausheben möchte? Selbst wenn Sie dafür genug Geld hätten, geben Sie es lieber für die Gestaltung Ihres Gartens aus. Der Kauf eines Minibaggers oder einer anderen Großmaschine ist nicht nur teuer, sondern auch mit Folgekosten verbunden. Immerhin müssen Sie das Fahrzeug irgendwo unterbringen und regelmäßige Wartungsarbeiten sicherstellen. Lassen Sie das lieber den Maschinenverleiher machen. Er stellt Ihnen die gewünschten Produkte immer dann zur Verfügung, wenn Sie diese benötigen!

Siehe auch:  Wühlmaus bekämpfen: Effektive Strategien für Ihren Garten

Elektrogeräte leihen – wenn der Computer nicht gekauft wird

Sie möchten keine teuren Kosten für PC, Smartphone, Fax und Drucker ausgeben? Dann mieten Sie Elektrogeräte einfach. Sie haben verschiedene Angebote an Laufzeiten zur Verfügung und entscheiden selbst, wie lange Sie Ihre Geräte brauchen. Das ist die ideale Lösung, wenn Sie kurzfristig ein oder zwei weitere Arbeitsplätze einrichten möchten oder wenn Ihr Arbeitssmartphone nicht so teuer sein soll. Brauchen Sie die Geräte schließlich nicht mehr, gehen sie an den Vermieter zurück. Der prüft sie, bereitet sie auf und stellt sie dem nächsten Nutzer wieder zur Verfügung.

Mieten statt kaufen wird zum immer beliebteren Trend. Maschinen, Großgeräte, Fahrzeuge, Elektrogeräte, aber auch teure Markenbekleidung lässt sich mittlerweile kurzfristig nutzen und dann zurückgeben. Werden auch Sie Teil einer neuen Nachhaltigkeitsbewegung und helfen Sie dabei, die Umwelt zu schonen!